Farscape: Die Charakter (Hauprollen und Nebenrollen)

Farscape "Verschollen im All
Die Charakter: Hauptrollen und Nebenrollen





Wichtige Mitglieder des Raumschiffs Moya
John Crichton -- Chiana -- Aeryn Sun -- Ka D`Argo -- Pa`u Zotoh Zhaan -- Rygel XVI -- Pilot -- Moya

weitere Nebenrollen von Farscape
Captain Bialar Crais -- Scorpius -- Stark -- Sikozu -- Utu-Noranti Pralatong -- Jool -- Grayza -- Braca


John Crichton

John Crichton (Ben Browder )
John Robert Crichton Jr. wurde vor etwas mehr als 30 Jahren in North Carolina, USA, geboren. Nach dem Vorbild seiner Eltern studierte er Physik am Massachusetts Institute of Technology und machte seinen Doktor in Theoretischen Wissenschaften. Schließlich trat er in die Fußstapfen seines Vaters Jack und absolvierte die Astronauten-Ausbildung bei der IASA. Als Wissenschaftler war er sehr geschätzt, stand jedoch immer im Schatten seines berühmten Vaters.

Sein Leben sollte sich schlagartig ändern, als er auf Grund eines fehlgeschlagenen Experiments mit seinem Farscape1-Modul durch ein Wurmloch und an das andere Ende der Galaxie geschleudert wurde. Dort gelangt er an Bord des lebenden Schiffes Moya und muss lernen, sich der Crew aus Flüchtlingen anzuschließen und gemeinsam Hindernisse zu überwinden.

Sein mangelndes Wissen über die Galaxie und ihre Einwohner mag ihn zwar oft in Schwierigkeiten bringen, aber auf Grund seiner menschlichen Eigenschaft, in schwierigen Situationen einen klaren Kopf zu behalten, verdient er sich den Respekt seiner Schiffskollegen. Die Freundschaft zu ihnen gibt John neuen Lebensmut, doch sein wahrer Antrieb bleibt die Suche nach einem Weg zurück nach Hause.


Chiana

Chiana (Gigi Edgley)
Chiana gehört zum Volk der Nebari. Allerdings stand deren streng geordnete Gesellschaft schon immer mit ihrer Neigung zu eigenständigem Denken in Konflikt. Eigentlich wäre ihr Verstand von den Nebari "gereinigt" worden, wenn sie nicht durch einen Unfall während des Transports an Bord von Moya gelangt wäre.

Die anderen Crew-Mitglieder lernen Chiana als eigenwillig und zum Teil auch hinterlistig kennen, da sie in erster Linie ihr eigenes Leben und ihren eigenen Vorteil im Sinn hat. Doch mit der Zeit lernt sie, ihre Schiffskollegen zu respektieren und schafft sich ihren eigenen Platz auf dem Leviathan. Es zeigt sich, dass ihre harte Schale Verletzbarkeit verbirgt. Chiana ist stets überall dabei, aber ihre Eigenwilligkeit und Sturheit beeinträchtigen oftmals ihre Teamfähigkeit.
Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Nebari


Aeryn Sun

Aeryn Sun (Claudia Black)
Seit ihrer Geburt diente Aeryn mit Stolz den Peacekeepern. Sie stieg zur Pilotin im Pleisar-Regiment auf und behauptete sich erfolgreich neben ihren Kollegen der ersten Kampf-Einheit. Als die Gefangenen auf dem Transporter Moya zu flüchten versuchten, missachtete sie den Befehl zum Rückzug und nahm die Verfolgung auf. Sie wurde in Moyas Stellarbeschleunigung gesogen und von den Flüchtlingen an Bord genommen. Anstatt für eine heldenhafte Tat belohnt zu werden, wurde Aeryn von ihrem Vorgesetzten Captain Crais als "irreversibel kontaminiert" verurteilt. Auf einen Schlag verlor sie ihre Familie und ihr Zuhause.

Es verlangt Aeryn viel ab, ihre neuen Kameraden zu akzeptieren und zu lernen, sich auf sie zu verlassen. Aber es zwingt Aeryn ebenso dazu, sich als Person weiterzuentwickeln und ihr Blickfeld zu erweitern. Eine besondere Beziehung entwickelt sie zu dem Menschen John Crichton, der immer an sie glaubt und sie niemals aufgibt.

Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Sebaceaner


Ka D`Argo

Ka D`Argo (Anthony Simcoe)
D'Argo gehört zur Rasse der Luxaner, die als wilde Krieger gefürchtet sind. Für ihn war es Normalität, mit seinem Qualta-Schwert in den Kampf zu ziehen und blind zu töten. Doch um seine Kameraden zu schützen, nahm er einst Rang und Uniform eines sterbenden luxanischen Generals ("Ka") an, was nach dem luxanischen Kodex als unehrenhafte Tat gilt.

Der Grund für die Verhaftung durch die Peacekeeper war allerdings ein anderer: der Mord an seiner sebaceanischen Frau Lo'Laan, obwohl Captain Crais von D'Argos Unschuld wusste. Doch die Peacekeeper verachten Rassenmischung, und D'Argo musste ebenso mit dem Verschwinden seines Sohnes Jothee fertig werden.

Anfangs fiel D'Argo der Umgang mit seinen Schiffskollegen schwer. Doch schon bald lernte er Aeryn als Kameradin im Kampf und John als Freund zu respektieren. All seine Erfahrungen an Bord von Moya, insbesondere das Miterleben der Entstehung von Liebe und Freundschaft, lehren ihn Geduld und Verständnis.
Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Luxaner


Pa`u Zotoh Zhaan

Pa`u Zotoh Zhaan (Virginia Hey)
Pa'u ("Priesterin") Zotoh Zhaan ist Delvianerin. Wie alle Angehörigen dieser spirituellen Rasse strebt auch sie nach Frieden und Vollkommenheit. Während ihres bisherigen Lebens von 812 Zyklen hat sie die Delvianische Suche nach perfekter Verständigung und Einheit mit allem Leben verinnerlicht.

Doch ihre sanftmütige und friedlebende Art verbirgt ein dunkles Geheimnis. Da ihr Geliebter plante, die Kontrolle ihrer Welt an die Peacekeeper zu übergeben, ermordete sie ihn auf tückischste Weise. Im Ritual der Einheit, einer Verschmelzung von Seele und Verstand, nutzte sie ihre Kraft um ihn zu überwältigen und umzubringen.

Im Gefängnis lernte Zhaan, die dunklen Züge in ihrer Seele unter Kontrolle zu halten. An Bord von Moya wird sie nicht nur als Ruhepol der Crew, sondern auch für ihre Kenntnisse über Medizin und Chemie hoch geschätzt.
Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Delvianer


Rygel XVI

Rygel XVI (John Eccleston)
Rygel der 16. war einst der königliche Herrscher (Dominar) über 600 Milliarden ergebene Untertanen im Hynerianischen Imperium. Nachdem ihn sein böswilliger Cousin Bishan vom Thron stieß, war Rygel mehr als 250 Zyklen Gefangener der Peacekeeper. Doch noch immer verhält er sich gerne als wäre er ein herrschaftlicher Gebieter. Er fliegt mit seinem Thronschlitten umher und ist der festen Meinung, dass jeder seinen Geboten folgen sollte.

Seine Isolation ist kaum verwunderlich. Er würde sich nicht scheuen, zu seinem eigenen Vorteil seine Schiffskameraden zu verraten. Doch es gibt durchaus Qualitäten, die seine Anwesenheit auf Moya rechtfertigen. Er ist hart im Nehmen und extrem clever. Er kann beim Handeln betrügen und beim Stehlen stets unerkannt entkommen.
Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Hynerianer


Pilot

Pilot (Animatrix)
Pilot ist eine unabhängige Existenz, er operiert jedoch in Symbiose mit seinem Leviathan Moya. Die obere Hälfte seines Körpers, den Teil den wir sehen können, ist der einzige Teil, der vollständig ihm gehört. Seine viel größere, untere Hälfte besteht aus neuralen Tantakeln, die sich durch Moyas System hindurchschlängeln und mit ihr verschmelzen. Pilot ist für Moya eine Mischung aus Operator, Leibwächter und Partner. Durch seine symbiotische Verschmelzung weiß er, wenn sie ängstlich, begierig, aufgeregt oder traurig ist und übermittelt Moyas Gedanken an Crichton und die anderen. Er und Moya wurden durch ihre Fähigkeit geschaffen, den Mitgliedern der Crew zu dienen, doch sie sind in keinster Weise dazu verpflichtet, den Wünschen und Bitten der Crew zu folgen, wenn dieses gegen ihren eigenen Willen spricht. Pilot verhält sich meistens höflich und respektvoll der Crew und Moya gegenüber, doch es ist klar, daß seine Loyalität in erster Linie Moya gebührt und alle anderen an zweiter Stelle.


Moya

Moya (Animatrix)
Moya ist ein Leviathan. Doch sie ist auf einen Piloten angewiesen, der in einer symbiothischen Beziehung mit ihr lebt.
siehe weiter oben Pilot und Lexikon Leviathan


Captain Bialar Crais

Captain Bialar Crais (Lani John Tupu)
Bialar Crais wurde in einer sebaceanischen Bauern-Gemeinschaft geboren. Doch noch als kleiner Junge wurden er und sein Bruder Tauvo von ihrer Familie entrissen und gegen ihren Willen in das Peacekeeper-Militär rekrutiert. Dort stieg Crais zum gnadenlosen Peacekeeper-Captain auf. Um seine Ziele durchzusetzen, scheut er sich nicht, Befehle zu missachten und extreme Mittel einzusetzen. Doch seine wahren Ziele bleiben stets im Dunkeln.

Die Jagd nach John Crichton wurde zu Crais' Lebensinhalt, nachdem er ihn zum Schuldigen am Tod seines Bruders erklärte. Tauvo war in seinem Prowler mit Crichtons Farscape1-Modul zusammengestoßen, als es aus dem Wurmloch hinausgeschleudert wurde.


Scorpius

Scorpius (Wayne Pygram)
Scorpius ist ein sebaceanisch-scarranischer Hybrid, arbeitet aber dennoch für die Peacekeeper, die nichts mehr hassen als die "Verunreinigung" ihrer Rasse. Allerdings ist Scorpius den Peacekeepern als Wissenschaftler mehr als nützlich. Er entwickelte den Aurorastuhl, der Erinnerungen sichtbar machen kann, und erforschte für einige Zeit die Wurmloch-Technologie auf einer geheimen Gammak-Basis in den Unkartographierten Territorien.

Scorpius kennt keine Skrupel. Er nutzt alle Möglichkeiten die sich ihm bieten, seien sie noch so grausam. Niemand kennt die Motivation oder die wahren Ziele von Scorpius, aber es ist nur allzu deutlich, dass er für sie über Leichen geht.

So kalt er auch erscheint, John Crichton und seine menschlichen Angewohnheiten wirken auf ihn hoch faszinierend.
Körperliche Besonderheiten: Als teilweise sebaceanisch hat Scorpius sehr stark unter der Wärmeentwicklung seiner scarranischen Hälfte zu leiden. Er trägt einen kühlenden Anzug und hat Kühlstäbe im Kopf.


Stark

Stark (Paul Goddard)
DStark gehört zur Sklaven-Rasse der Banik, genauergesagt zu den Stykera. Diese haben die besondere Gabe, anderen Wesen Schmerz und Leid zu nehmen, indem sie Bilder von wunderschönen Orten vor ihr geistiges Auge führen. Außerdem hat Stark eine besondere Verbindung zum Tode und kann sterbende Personen auf den Weg in das Totenreich geleiten.

Seine Fähigkeiten machten ihn aber auch zu einem willkommenen Studienobjekt für Scorpius und seinen Aurorastuhl. Mehr als zwei Zyklen lang war er Scorpius' Gefangener - eine Tatsache die vermutlich Starks Verrücktheit erklärt. Zwar konnte er mit Crichton von der Gammak-Basis fliehen, doch bei seinen Besuchen auf Moya ist er stets ein wenig wirr. Die Crew vertraut ihm, aber er ist kaum verlässlich. Die einzige Person, der Stark auf Moya näher kommt ist Zhaan. Die Spiritualität der Beiden ermöglicht es ihnen, eine ganz besondere Beziehung zueinander aufzubauen.
Körperliche Besonderheiten: Stark ist nur teilweise ein physisches Wesen. Im Inneren besteht er aus Energie, die zum Vorschein kommt, sobald er seine Maske abnimmt.


Sikozu

Sikozu (Raelee Hill)
Sikozu - mit vollem Namen Sikozu Svala Shanti Sugaysi Shanu - gehört zur Rasse der Kalish, die im scarranisch-kontrolliertem Raum zu Hause sind. Allerdings ist das Verhältnis zwischen den beiden Rassen gespannt. Viele Kalish, darunter auch Sikozu, verabscheuen Scarraner zutiefst.

Sikozus erster Arbeitsauftrag brachte sie aus dem scarranischen Gebiet heraus, um die heilige Begräbnisstätte der Leviathane zu finden. Weil ihre Auftraggeber es jedoch für besser hielten, sie zu töten als zu bezahlen, schloss sich Sikozu der Moya-Crew an - allerdings nicht ohne vorher bekannt zu geben, dass sie auf keinen Fall so enden will wie sie.

Sikozu ist sehr intelligent und verfügt über ein großes Wissen, doch sie ist jung, unerfahren und überheblich. Ihre arrogante Annahme, alles über die lebenden Schiffe zu wissen, stößt bereits an die Grenzen von Pilots beinahe unendlicher Geduld.
Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Kalish


Utu-Noranti Pralatong

Utu-Noranti Pralatong (Melissa Jaffer)
Utu-Noranti Pralatong zählt eher zu den mysteriösen Individuen. Sie kam mit einer Gruppe von Flüchtlingen an Bord von Moya, die aus dem Wrack von Scorpius' Command Carrier gerettet wurden. Nur irgendwie ging sie nie wieder weg...

Noranti, von dem Planeten Trask stammend, hat in ihrem 293 Zyklen langen Leben schon viele Metras hinter sich gelegt und sorgt meist für Schwierigkeiten, wo auch immer sie auftaucht. Als Köchin hat sie einige der scheußlichsten Gerichte zusammengebraut, die die Moya-Crew je probiert hat. Als Heilerin scheint sie nach dem Motto zu verfahren: "Was dich nicht umbringt, macht dich stärker". Und als Lehrerin verbirgt sie ihre Lektionen in Rätseln und halluzinogenem Dunst.

Noranti hat Crichton und seinen Schiffskollegen schon in vielen Situationen geholfen, Licht in das Dunkle zu bringen und die Wahrheit unter der Oberfläche zu erkennen. Ihre Kräuter sind Gold wert, um Feinde zu verwirren oder außer Gefecht zu setzen. Doch sie würde nicht lange zögern, für das Allgemeinwohl das Leben eines Freundes zu opfern.
Körperliche Besonderheiten: Noranti hat ein drittes Auge, das ihr das Sehen von spirituellen Ebenen ermöglicht. Außerdem steckt sie so ziemlich alles in den Mund was sie findet. Ihre Spucke scheint eine wichtige Zutat vieler ihrer Kräutermixturen zu sein. Das Schlimmste jedoch ist ihr Gestank. Sie lehnt es konsequent ab, zu baden oder auch nur ihre Kleidung zu waschen.


Jool

Jool (Tammy Macintosh)
Jool, die den vollen Namen Joolushko Tunai Fenta Hovalis trägt, ist eine junge Interion mit beachtlichen Fähigkeiten. Sie wuchs in einem friedlichen Sternensystem auf, studierte an mehreren Universitäten und konnte sich auf diese Art und Weise Respekt und Privilegien in ihrer Gesellschaft verdienen. Ihre Familienverhältnisse, ihr sozialer Status und ihr Intellekt ließen sie die Vorzüge eines besseren Lebens erfahren. Jool ist in vielen Dingen sehr kompetent, von Musik und Kunst bis Biologie, Chemie und Kosmologie. All ihr Wissen stammt jedoch aus Büchern - sie hat es niemals im realen Leben anwenden müssen.

Bei einem Ausflug zum anderen Ende der Galaxie wurde Jools Gruppe aus jungen Intellektuellen gekidnappt und zur Sklaverei gezwungen. Dem Tode nahe, wurde ihr Körper schließlich für die medizinische Forschung verkauft. 22 Zyklen lang war Jool tiefgefroren und ihre Organe für den Verkauf an zahlende Kundschaft bestimmt. Moyas Crew konnte sie retten, jedoch starben zwei ihrer Cousins. Jool gibt Crichton die Schuld für ihren Tod.

Trotzdem ist sie kein hartes Gemüt, sie hat viel Charme und Elan. Ihre Intelligenz macht sie selbstbewusst und ihr Verstand macht sie clever. In der ersten Zeit an Bord von Moya ist sie deshalb eher nervig als nützlich, kann dann aber ihr Wissen, besonders im medizinischen Bereich, für die Crew einsetzen.
Körperliche Besonderheiten: siehe Lexikon Interions


Grayza

Grayza (Rebecca Riggs)
Kommandantin Mele-On Grayza ist an Bord eines Command Carriers geboren und aufgewachsen. Mit der Zeit stieg sie in die höchsten Ränge der Peacekeeper-Hierarchie auf, und hat als Militär-Offizierin Zugang zu einem gewaltigen Arsenal. Doch trotz dem, scheint ihre liebste Waffe die Verführung zu sein, um nicht nur Feinde sondern auch Verbündete exakt das tun zu lassen, was sie will.

Ihr Ziel eines Waffenstillstandes mit den Scarranern steht in Konflikt mit Scorpius' obsessivem Streben nach Vollendung des Wurmloch-Projekts. Grayza ist von seinen Resultaten mehr als unbeeindruckt, und sieht in seinen Misserfolgen bei der Ergreifung von John Crichton und der Moya-Crew eine Schande für alle Peacekeeper.
Körperliche Besonderheiten: Die Kunst der Verführung beherrscht Grayza in erster Linie durch eine Heppel-Drüse, die man ihr in den Körper implantiert hat. Sie produziert das Heppel-Öl, ein beinahe unwiderstehliches Aphrodisiakum.


Braca

Braca (David Franklin)
Meeklo Braca ist Peacekeeper durch und durch. Als er unter Captain Crais als Lieutenant diente, passte er sich vollkommen den Erwartungen seines Captains an. Nachdem Crais sein Kommando verlor, wechselte Bracas Loyalität mühelos zu Scorpius, dessen Zweiter Befehlshaber er wurde.

Braca lässt keine Gelegenheit aus, um seine Karriere voran zu treiben. Es scheint, als würde er das Vertrauen und die Gunst seines jeweiligen Vorgesetzten mehr als seine eigene Würde und sein Wohlergehen schätzen. Zweifellos würde er seine stets wechselnde Loyalität als höhere Verpflichtung gegenüber den Peacekeeper-Werten und -Idealen verteidigen. Bracas wahre Natur bleibt jedoch hinter den Verpflichtungen der Peacekeeper gegenüber versteckt.



'Farscape', characters, names, and all related indicia are trademarks of The Jim Henson Company © 2001 The Jim Henson Company & Hallmark Entertainment. All Rights Reserved.