Farscape "Verschollen im All" und die Handlungsorte

Farscape "Verschollen im All"
Eine Übersicht der Handlungsorte wie Planeten/ Orte






Planet Arnessk - Planet Acquara - Anomalie/ Nebel Center Halo - Planet Dam-Ba-Da - Planet Denea

Die Breakaway-Kolonien - Stern "Die fünf Pulsare" - Der Eisplanet - Der Friedhofsplanet - Planet Katratzi

Wasserplanet Qujaga - Frachtschiff - Forschungsstation "Scorpius' Gammak-Basis"


Der Planet Arnessk


Auf diesem felsigen und wasserreichen Planeten lebten einst die Eideloner. Vor 12.000 Zyklen griffen Unbekannte den Planeten an und machten ihn unbewohnbar. Die Eideloner versteckten deswegen ihren heiligsten Tempel und sich selbst in der Zeit, bis die Crew der Moya zufällig über sie stolperte.
Das starke Magnetfeld von Arnessk verhindert die Landung von Schiffen. Nur zu bestimmten Zeiten verringert sich dieses Feld, so dass Forscherteams die Ruinen erkunden können und Besucher den Planeten erkunden können.
Später verblieb Jool auf diesem Planeten. Man fand bei dem Besuch ein Forschungsteam der Interioner und um unter ihresgleichen zu sein, verließ Jool die Moya. Bereits ein Jahr später starb sie hier zusammen mit allen verbliebenen Eidelonern, als die Scarraner in ihrem Krieg gegen die Peacekeeper den Planeten verwüsteten.


Der Planet Acquara


Dieser idyllische Planet, auf dem Crichton gestrandet war, beherbergt eine humanoide Spezies, die den Sebaceanern sehr ähnlich sieht. Sie nahmen John freundlich auf und erkannten Rygel später als ihren Anführer. Die Bewohner von Acquara gehören zum Hynerianischen Imperium und wurden dort vergessen.
Um den Planeten befindet sich ein Energieschild, das dafür sorgt, dass man zwar auf dem Planeten landen kann, aber von dort nicht mehr weg kommt, jegliche Energie wird sofort absorbiert. Erst als Rygel das Schild deaktivierte, konnte die "Farscape 1" wieder starten.


Anomalie/ Nebel Center Halo


Diese Anomalien sind im ganzen Universum verteilt. Sie sind riesige Nebel, in denen die Zeit endet und sich die verschiedenen Dimensionen treffen. Wenn man Pech hat, verhärtet sich der Nebel und man ist für immer in der Zeit gefangen.


Planet Dam-Ba-Da


Dieser Planet hat eine raue, wüstenähnliche Oberfläche, die von einem Depot dominiert wird, das der Technikerin Furlow gehört. Um sich auf der Oberfläche bewegen zu können, brauchen Besucher spezielle Schutzbrillen, da Lichtreflexe von der Oberfläche dazu führen können, dass man zeitweilig erblindet.


Planet Denea


Dieser Planet sieht der Erde sehr ähnlich. Auch die Bewohner selbst ähneln den Menschen. Moya musste hier notlanden und sich in einem Sumpf verstecken.
Die Rasse, die hier lebt, ist noch nicht zu interstellaren Reisen fähig. Die Welt ist zu vergleichen mit der Erde der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Die Deneaner scheinen noch ziemlich primitiv und paranoid zu sein. Sie glauben nicht an außerirdisches Leben, haben noch nicht mal ihren eigenen Planeten komplett erforscht und unter Kontrolle. Doch wie überall im Universum gibt es auch in ihrem Volk Träumer.


Die Breakaway-Kolonien


Diese Kolonien wurden von Sebaceanern gegründet, die nicht zu den Peacekeepern gehören wollten. Sie flohen in die Unerforschten Territorien und gründeten dort in einem abgelegenen Planetensystem eine Monarchie.
Da diese Kolonien im Laufe der Zeit sehr reich und in den Unerforschten Territorien recht einflussreich wurden, versuchen sowohl Peacekeeper als auch Scarraner Einfluss auf die Monarchie auszuüben.
Die Monarchie ist sehr stabil, weil sie sich strengen Regeln unterwirft. Ein neuer Regent und seine Frau müssen für 80 Zyklen als lebendige Statue im Königlichen Hof verweilen und von dem lernen, was sie sehen und hören. Die Bevölkerung kann so sicher sein, dass ihr neuer Herrscher bereits 80 Zyklen lang Erfahrung sammeln konnte.
Ebenfalls sehr wichtig, um in der Thronfolge bedacht zu werden, ist für den jeweiligen Thronfolger einen passenden Partner zu finden, mit dem sich der Thronfolger dann fortpflanzen kann. Die Angst, die Monarchie könnte aussterben, ist in den Kolonien allgegenwärtig, niemand möchte unter dem Kommando der Peacekeeper oder Scarraner leben.
Im Orbit des Planeten, auf dem sich die Kolonien befinden, gibt es ein sehr effektives Abwehrsystem, das aus vollautomatischen Abwehrsatelliten besteht.


Stern "Die fünf Pulsare"


Hierbei handelt es sich um einen Stern, der kurz vor dem Zusammenbruch steht. Die Gravitation ist hier besonders stark. Der Stern, der fast nur noch aus Neutronen besteht, hat seinen Namen daher, dass er periodisch sichtbare und unsichtbare radioaktive Energie von sich gibt.
Moya kommt an diesem Stern vorbei, nachdem T'raltixx seine Hilfe angeboten hat, der jedoch andere Pläne für das Schiff und seine Crew hat.


Der Eisplanet


Auf diesem unwirtlichen, komplett mit Eis bedeckten Planeten, hat der Diagnosaner Tocot seine medizinischen Labore und Untersuchungsräume. Für ihn ist die Umgebung ideal, es gibt wenige Keime und bei der Kälte kann er verstorbene Körper gut lagern.


Der Friedhofsplanet


Dieser Ort ist sehr düster und dunkel. Auf seiner Oberfläche sind die Gräber einer unbekannten, vermutlich sehr reichen Kolonie. Rygel findet dort reiche Grabbeigaben, die ihm jedoch nicht viel mehr einbringen als Ärger und Schrecken, so dass er sie später zurück bringt.
Chiana flüchtete dorthin und entdeckte eine Gruppe von jungen Leuten, die unterirdisch leben. Sie sind durch die Stoffe im Boden, in den Wänden und den halluzinogenen Pilzen, die sie essen, schwer krank geworden. Aus diesem Grund "nehmen sie den Stein", was bedeutet, dass sie sich an ihrem 22. Geburtstag selbst töten, indem sie in einen tiefen Schacht springen.


Planet Katratzi


Katrazi ist ein zerstörter Planet und eine strenggeheime Basis der Scarraner. Hier lassen sie die Baniks für sich eine ganz bestimmte Chrysanthemenart anbauen. Zusätzlich werden diese Pflanzen von den Charrid beschützt, da diese Chrysanthemen außerordentlich wichtig für die Erhaltung der scarranischen Gehirnaktivität sind.
Hier fanden auch geheime Verhandlungen zwischen Peacekeepern und Scarranern statt, die jedoch von Crichton und seinen Freunden auf eine drastische Art und Weise unterbrochen worden.


Wasserplanet Qujaga


Nachdem Pilot und Moya kurzzeitig voneinander getrennt sind, landet Moya auf diesem Wasserplaneten, da die Mineralien und Chemikalien in dessen Ozean bei der Genesung sehr hilfreich sind.
Der Crew des Schiffes erscheint der Planet am Anfang unbewohnt, doch in Wahrheit verstecken sich hier die Nachkommen der Eideloner vor den Peacekeepern und Scarranern.
Sie halten das Auftauchen von Moya für einen Angriff und kristallisierten Crichton und Aeryn, die jedoch durch Rygels und Norantis Hilfe später wieder zusammengesetzt werden können.


Forschungsstation "Scorpius' Gammak-Basis"


Eine Gammak-Basis ist eine Forschungsstation der Peacekeeper, meistens weit entfernt vom nächsten bewohnten Planeten, da dort recht heikle und zum Teil auch illegale Forschungen durchgeführt werden. Sie sind über das gesamte Peacekeeper-Territorium und auch über dessen Grenzen hinaus verteilt und ultra-geheim.
Scorpius nutzte seine Gammak-Basis als Ausgangspunkt für die Forschung an der Wurmloch-Technologie und die Folterung auf dem Aurora-Stuhl, die sowohl Stark als auch Crichton über sich ergehen lassen mussten.
Diese spezielle Gammak-Basis befindet sich in den Unerforschten Territorien. Der graue Planet, der mit Öl überzogen ist, befindet sich in der Umlaufbahn eines Gas-Giganten, der wiederum von einem Asteroidenfeld umgeben ist. Dadurch ist die Basis besonders gut versteckt und die Flugaktivität ist dem feindlichen Radar verborgen.
Die Basis ist zusätzlich unterirdisch versteckt, so dass Sensoren, die die Oberfläche abtasten die Forschungseinrichtung nicht entdecken können.
Außerdem müssen sich alle Piloten, die dort landen wollen, zunächst identifizieren, nur für besonders hohe Offiziere wird eine Ausnahme gemacht.



'Farscape', characters, names, and all related indicia are trademarks of The Jim Henson Company © 2001 The Jim Henson Company & Hallmark Entertainment. All Rights Reserved.